Zur Geschichte des Kirchenchores

Die Geschichte des Kirchenchores begann im Oktober 1953. Damals bildete sich ein Singkreis zur Einweihung des Paul-Gerhardt-Hauses am 4. April 1954. Durch die Freude am Singen beschloß man weiter zu machen. Es entstand unter der Leitung von Wilhelm Schröder, Schulleiter in Werfen, ein gemischter Chor, den er bis zum 21.7.1958 leitete. Am 1.4.1957 trat dieser Chor dem Evangelischen Sängerbund e.V. bei. Jetzt verfügte man über angemessenes Notenmaterial und öffnete sich zu den regionalen Chören. Von September 1958 bis 1964 wurde die Chorleitung von Werner Hinz aus Bünde übernommen. In dieser Zeit entstanden feste Bindungen zum EC-Chor Bünde und dem Kirchenchor Spradow. Höhepunkt dieser Singarbeit war die Einweihung der Johanneskirche am 2. Advent 1962. Ab diesem Tag nannte man sich Kirchenchor. Am 1.1. 1965 übernahm Horst Beunker aus Werfen die Verantwortung. Seit 01.01.2011 leitet Mechthild Büsing den Chor .
Grundsatz des Ev. Sängerbundes: "Dem Volk das Wort Gottes ins Herz, singen."